Daily Archives: 30. November 2017

FDP Balgach verstärkt Vorstand

Die FDP Balgach wird durch drei neue Vorstandsmitglieder verstärkt. Mit Märk Nüesch, Marco Rezzoli und Christoph Rütsche wurden drei kompetente Persönlichkeiten gewählt, die sich in ihrer Vergangenheit bereits für das Gemeinwohl und die FDP eingesetzt haben. Sie komplementieren den Vorstand bestehend aus Egzon Zhuta (bis 2018), Thomas Blank, Martin Ammann, Sarah Peter Vogt, Reto Schmidheiny und Thomas Percy

Zwei der drei neuen Vorstandsmitglieder nehmen zu vier Fragen Stellung:

Was hat Sie motiviert, im Vorstand der FDP Balgach mitzuarbeiten?
Märk Nüesch
: Durch meine berufliche Veränderung habe ich nun wieder vermehrt Zeit mich mit politischen Fragen auf lokaler Ebene auseinanderzusetzen. Die kommunalen Themen in meinem persönlichen Umfeld vertieft zu diskutieren und die verschiedenen Meinungen abzuholen, sind immer spannende Herausforderungen.
Marco Rezzoli: Bei mir sieht es ähnlich aus. Mit der Mitarbeit im Vorstand kann ich einen Beitrag zur politischen Meinungsbildung leisten. Der aktive Austausch mit engagierten jüngeren und älteren Mitbürgern und Behördenmitgliedern ist sehr spannend und motivierend.

Sie beide haben sich in unterschiedlichen Funktionen in früheren Jahren in Behörden und der Politik engagiert. Sehen Sie in dieser Zeitspanne Veränderungen in der Politik?
M. Nüesch:
Genauso wie die ganze Gesellschaft ist auch die Politik auf allen Stufen Veränderungen unterworfen. Immer weniger Bürger befassen sich mit politischen Fragen. Die schnelllebige Gesellschaft und die damit verbundene Anonymität animieren den Einzelnen leider immer weniger zur Mitarbeit in einem politischen Gremium. Gerade in einer Gemeinde, wo sich jeder wohlfühlen sollte, ist es wichtig, dass sich der Bürger ernstgenommen fühlt und er politische Entscheidungen nachvollziehen kann.
M. Rezzoli
: Das stimmt. Die Entscheidungsfindungen werden komplexer und dauern auch länger. Gerade deshalb ist es wichtig, dass wir aktiv politisieren und eine klare Vorstellung haben, wie wir die Zukunft unserer Gemeinde gestalten möchten. Kommunikation und Meinungsbildung über die sozialen Medien hat sich rasant entwickelt. Diesem Faktor müssen wir Rechnung tragen indem wir diese Möglichkeiten ebenfalls einsetzen.     

Wo sehen Sie heute die Funktion einer Ortspartei?
M. Nüesch:
Primär ist es eine Grundaufgabe jeder Partei, fähige Personen für die verschiedensten politischen Ämter zu rekrutieren. Vermehrt sollten die Parteien auch versuchen die politische Meinungsfindung – auch zu komplexeren Themen – möglichst breit zu führen, diese Ergebnisse in die politischen Räte einzubringen und somit auch näher bei der Lösungsfindung dabei zu sein. Eine breit abgestützte Meinung ist zweifelsohne ausgewogener und mehrheitsfähiger in der Gemeinde.
Rezzoli: Das sehe ich genau gleich. Die Ortsparteien tragen wesentlich zum Meinungsbildungsprozess bei, indem sie für aktuelle Themen ein Diskussionsforum bieten und interessierten Bürgern die Gelegenheit geben, Ihre Meinung zu teilen und Mehrheiten zu bilden. Zudem fördern die Ortsparteien das Interesse an der Politik und leisten einen wichtigen Beitrag zur Nachbesetzung vakanter Stellen in den verschiedenen Gremien der Gemeinde.

Welche Themen sollten aus Ihrer Sicht als Bürger in Zukunft in Balgach angepackt werden?
M. Nüesch:
Die aktuellen, offenen Fragen unserer Gemeinde wie Wohnen im Alter, Verkehr in der Region, Werkhof und Arbeitsplatzerhaltung mit der wirtschaftlichen Weiterentwicklung sollen zielstrebig angegangen werden. Diese Aufgaben als Projekt zu erfassen, weiterzuentwickeln, finanziell machbar und zeitgerecht zu realisieren, sollte unseren Behörden Pflicht sein. Wobei wir uns nebst dem finanziell Machbaren langfristig immer die Wohn-und Lebensqualität vor Augen halten müssen. Innerhalb der Region Mittelrheintal möchte ich, dass bei regionalen Themen vermehrt bereits in der Entscheidungsfindung mitbestimmt werden kann.Und zu guter Letzt wünsche ich mir ganz fest, dass wir in allen Veränderungen auch unsere Chancen sehen und so für kommende Generationen eine erstrebenswerte Wohn und Arbeitsgemeinde sind, in der sich Leben und Wohnen lohnt.
M. Rezzoli: Aktuell erfreuen wir uns eines regen Wachstums in unserer Gemeinde im Wohnbereich und haben auch gute Aussichten, dass wir bezüglich Arbeitsplätzen einiges zulegen können. Hier gilt es zu verstehen, was dies für Balgach bedeutet und welche Herausforderungen damit verbunden sind. Für das Thema Wohnen im Alter gilt es eine Vorstellung zu entwickeln, wie wir das umsetzen könnten und möchten. Im Bereich Umweltgefahren möchte ich gerne verstehen, wie es zu den kürzlichen Überschwemmungen im unteren Dorfteil kommen konnte und welche Massnahmen notwendig sind, damit sich das zukünftig nicht wiederholen kann.
Alles in allem bin ich überzeugt, dass die langfristig stabile Finanzlage mit dem damit verbundenen tiefen Steuerfuss unser Erfolgsfaktor ist in Balgach. Diesem gilt es mit einer ausgewogenen Strategie Sorge zu tragen.

Haben Sie Interesse, eine Veranstaltung der FDP Balgach zu besuchen oder aktiv als Mitglied mitzuwirken?
Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme an info@fdp-balgach.ch oder 079 722 74 46 (Egzon Zhuta).
Mehr Informationen unter www.fdp-balgach.ch